Logo_small_Gesellschaft der Freunde Kloster Michaelstein
KONZERTE ERMÖGLICHEN KURSE UNTERSTÜTZEN KULTUR FÖRDERN
Logo_small_Gesellschaft der Freunde Kloster Michaelstein
Logo_small_Gesellschaft der Freunde Kloster Michaelstein
Logo_small_Gesellschaft der Freunde Kloster Michaelstein
Werden Sie Mitglied und helfen Sie uns, damit Michaelstein sein besonderes Flair als lebendige Begegnungsstätte weiter ausbauen kann. Herzlichen Dank!
Michaelstein
e.V.
Gesellschaft der Freunde
25. November 2017Vorstandssitzung der Gesellschaft um 11 Uhr im Verwaltungsgebäude des Kloster Michaelstein 30. September 2017Verstandssitzung der Gesellschaft um 11 Uhr im Veraltungsgebäude des Kloster Michaelstein Termine Auf den Spuren Friedrich II. in Rheinsberg und Potsdam - Ein Rückblick auf die Kulturreise 2013  Verleihung des Eitelfriedrich-Thom-Preises  Toleranz und Reformation - Kulturreise 2017 Die Wäldner-Orgel im Kloster Michaelstein soll wieder klingen Aktuelles Portal Kloster Michaelstein Kloster Michaelstein, Musikakademie und Museum Kartenverkauf Veranstaltungskalender Kloster Michaelstein, Musikakademie und Museum
Aus dem Kloster Michaelstein
Logo_Gesellschaft der Freunde Kloster Michaelstein
Kulturreise der Gesellschaft Freunde Michaelstein 2013: „Auf den Spuren Friedrich II. in Rheinsberg und Potsdam“ Nach Dresden 2007, Hamburg 2009 und Naumburg 2011 führt die vierte Kulturreise der GFM vom 23.-25. August 2013 in die Mark Brandenburg nach Rheinsberg und Potsdam. Mit 19 Teilnehmern finden wir im Keramik-Hotel Rheinsberg eine angenehme Herberge. Im Restaurant „Alter Fritz“ sammelt sich unsere gemischte Gruppe aus Mitgliedern und Gästen und startet zu einer beeindruckenden Schlossführung. Der bauliche und inhalt- liche Zustand des Rheinsberger Schlosses und der Gartenanlagen ist jetzt in vorbildlicher Qualität, nicht zuletzt wegen der frühsommerlichen Opern-Festspiele. Am Abend sind wir Teilnehmer eines Open-Air-Konzertes auf einer Wiese direkt am See: feinster Jazz der „Big Brass Jugendband“ Neuruppin, für uns ideal geeignet zum Entspannen nach unserem Anreisetag. Im „Laternenhof“ am Park klingt dieser Abend gesellig aus. Der Samstag entführt uns zu 2 Stunden Schiffsfahrt auf die Ruppiner Seen bei bestem Sommerwetter. Die Idylle der Seen, die reizvolle Natur mit idealen Erholungsgebieten und die Ferne der Großstädte bringen uns zu echter seelischer Entspannung. Am Nachmittag sind wir Gäste in der Musikakademie Rheinsberg: wir hören im Foyer den Vortrag „Friedrich II.: Musikant und Komponist im Schloss Rheinsberg 1736-1740“ mit passenden Musikbeispielen und werden freundlich von der Direktorin der Akademie begrüßt. Zwischen Michaelstein und Rheinsberg entsteht so ein idealer Brückenschlag. Höhepunkt dieses Tages ist das Abschluss-Konzert der Meisterklasse Klavier des Musik- Gymnasiums Weimar. Die jungen Künstler in den Klassen von 10 bis 22 Jahren bieten beachtliche und bewundernswerte Leistungen mit ihrem Vorspiel von Debussy, Chopin und anderen Kompositionen. Ein harmonischer Ausklang in einem Weinrestaurant stärkt uns für die Fahrt nach Potsdam am folgenden Sonntag-Morgen. In Fahrgemeinschaften erreichen wir zunächst das „Neue Palais“ und sind beeindruckt von diesem imposanten, kürzlich komplett wieder hergestellten Prunkbau. Friedrich II. residierte hier kaum, nutzte jedoch das angeschlossene Opernhaus auch für die Konzerte als Flötensolist mit seiner Hofkapelle. Bei idealem Wetter spazieren wir genüsslich über die Hauptallee des weitläufigen Parks und erreichen das Schloss „Sanssouci“ mit allen seinen feudalen Reichtümern und Schönheiten. Die Grabstelle Friedrich II. neben dem Sonnentempel lassen uns erahnen, dass das Leben dieses Königs ‚Licht und Schatten’ sehr wohl auch zum Inhalt hatte – „sans souci“ aber blieb  h i e r  sein Wahlspruch! Ein geselliges Essen mit köstlichem Eis & Café im Restaurant „Alte Mühle“ bringt uns einen idealen Abschluss dieser Bildungs- und Kulturreise. Die Heimfahrt fällt uns leicht in der Gewissheit, dass wir diese inzwischen gute Tradition unseres Fördervereins GFM in den nächsten Jahren fortsetzen werden, um unsere Mitglieder weiter zu motivieren. Nachschrift  Dr. Eckhard  Schlemminger                                                                                     Hamburg, im  August  2017 
Rheinsberg/ Potsdam
Seit 2007 veranstaltet die Gesellschaft regelmäßig Vereinsfahrten. Lesen Sie hier von unseren Erlebnissen und sehen Sie sich unsere Erinnerungsschnappschüsse an. Viel Vergnügen.
Gesellschaft der Freunde „Michaelstein“ e.V.
KONZERTE ERMÖGLICHEN • KURSE UNTERSTÜTZEN • KULTUR FÖRDERN
Vereinsfahrten
KONZERTE ERMÖGLICHEN KURSE UNTERSTÜTZEN KULTUR FÖRDERN
Werden Sie Mitglied und helfen Sie uns, damit Michaelstein sein besonderes Flair als lebendige Begegnungsstätte weiter ausbauen kann. Herzlichen Dank!
Michaelstein
e.V.
Gesellschaft der Freunde
28.06.2017 Verleihung des Eitelfriedrich-Thom-Preises um 17.00 Uhr in der Musikscheune 06.08.2017 Klosterfest, die Gesellschaft wird mit einem Informationsstand vertreten sein. 18.08.2017 Die Wäldner Orgel im Kloster Michaelstein soll wieder klingen   18. bis 20.08.2017 Kulturreise nach Wittenberg, Wörlitz und Dessau. 28.08.2017 Auf den Spuren Friedrich II. in Rheinsberg und Potsdam - Ein Rückblick auf die Kulturreise 2013   30.09.2017 Vorstandssitzung, um 11 Uhr 25.11.2017 Vorstandssitzung, um 11 Uhr
Aktuelles
Aus dem Kloster Michaelstein
Kloster Michaelstein_Logo_Gesellschaft der Freunde Michaelstein
Kulturreise der Gesellschaft Freunde Michaelstein 2013: „Auf den Spuren Friedrich II. in Rheinsberg und Potsdam“ Nach Dresden 2007, Hamburg 2009 und Naumburg 2011 führt die vierte Kulturreise der GFM vom 23.-25. August 2013 in die Mark Brandenburg nach Rheinsberg und Potsdam. Mit 19 Teilnehmern finden wir im Keramik-Hotel Rheinsberg eine angenehme Herberge. Im Restaurant „Alter Fritz“ sammelt sich unsere gemischte Gruppe aus Mitgliedern und Gästen und startet zu einer beeindruckenden Schlossführung. Der bauliche und inhalt-liche Zustand des Rheinsberger Schlosses und der Gartenanlagen ist jetzt in vorbildlicher Qualität, nicht zuletzt wegen der frühsommerlichen Opern- Festspiele. Am Abend sind wir Teilnehmer eines Open-Air- Konzertes auf einer Wiese direkt am See: feinster Jazz der „Big Brass Jugendband“ Neuruppin, für uns ideal geeignet zum Entspannen nach unserem Anreisetag. Im „Laternenhof“ am Park klingt dieser Abend gesellig aus. Der Samstag entführt uns zu 2 Stunden Schiffsfahrt auf die Ruppiner Seen bei bestem Sommerwetter. Die Idylle der Seen, die reizvolle Natur mit idealen Erholungsgebieten und die Ferne der Großstädte bringen uns zu echter seelischer Entspannung. Am Nachmittag sind wir Gäste in der Musikakademie Rheinsberg: wir hören im Foyer den Vortrag „Friedrich II.: Musikant und Komponist im Schloss Rheinsberg 1736-1740“ mit passenden Musikbeispielen und werden freundlich von der Direktorin der Akademie begrüßt. Zwischen Michaelstein und Rheinsberg entsteht so ein idealer Brückenschlag. Höhepunkt dieses Tages ist das Abschluss-Konzert der Meisterklasse Klavier des Musik-Gymnasiums Weimar. Die jungen Künstler in den Klassen von 10 bis 22 Jahren bieten beachtliche und bewundernswerte Leistungen mit ihrem Vorspiel von Debussy, Chopin und anderen Kompositionen. Ein harmonischer Ausklang in einem Weinrestaurant stärkt uns für die Fahrt nach Potsdam am folgenden Sonntag- Morgen. In Fahrgemeinschaften erreichen wir zunächst das „Neue Palais“ und sind beeindruckt von diesem imposanten, kürzlich komplett wieder hergestellten Prunkbau. Friedrich II. residierte hier kaum, nutzte jedoch das angeschlossene Opernhaus auch für die Konzerte als Flötensolist mit seiner Hofkapelle. Bei idealem Wetter spazieren wir genüsslich über die Hauptallee des weitläufigen Parks und erreichen das Schloss „Sanssouci“ mit allen seinen feudalen Reichtümern und Schönheiten. Die Grabstelle Friedrich II. neben dem Sonnentempel lassen uns erahnen, dass das Leben dieses Königs ‚Licht und Schatten’ sehr wohl auch zum Inhalt hatte – „sans souci“ aber blieb  h i e r  sein Wahlspruch! Ein geselliges Essen mit köstlichem Eis & Café im Restaurant „Alte Mühle“ bringt uns einen idealen Abschluss dieser Bildungs- und Kulturreise. Die Heimfahrt fällt uns leicht in der Gewissheit, dass wir diese inzwischen gute Tradition unseres Fördervereins GFM in den nächsten Jahren fortsetzen werden, um unsere Mitglieder weiter zu motivieren. Nachschrift  Dr. Eckhard  Schlemminger                                                                                     Hamburg, im  August  2017 
Seit 2007 veranstaltet die Gesellschaft regelmäßig Vereinsfahrten. Lesen Sie hier von unseren Erlebnissen und sehen Sie sich unsere Erinnerungsschnappschüsse an. Viel Vergnügen.
Gesellschaft der Freunde „Michaelstein“ e.V.
KONZERTE ERMÖGLICHEN • KURSE UNTERSTÜTZEN • KULTUR FÖRDERN
Vereinsfahrten